Schützengesellschaft Börnste e. V.  1751

Museum

Die Protokollbücher / Buch 2

 

1970
Seite 109 - 112

 

Vorstandsversammlung

Ende April fand im Hause Waldfrieden eine Vorstandsversammlung zum bevorstehenden Schützenfest statt, zu der auch Festwirt Anton Wiemann erschienen war. Hier gab es nur noch einige Tagesfragen zu klären die sehr schnell erledigt waren und der Festwirt danach noch einige Runden spendierte.

 

Schützenfest 1970

Am 10. und 11. Mai wurde das Schützenfest 1970 in gewohnter Weise gefeiert. Es begann wie im Vorjahr mit einer Feldmesse am Kindergarten in Börnste, welches von zahlreichen Schützenbrüdern und Bewohnern der Bauerschaft bei herrlichem Wetter gut besucht war. Um 13.00 Uhr traten die Schützenbrüder am Festzelt zum Vogelschießen an und marschierten unter den Klängen der Stadtkapelle zur Vogelstange. Nachdem dort die Satzungen verlesen und ein stilles Gebet verrichtet war, sprach der Vorsitzende noch einige Worte zu den Schützenbrüdern. Er brachte zum Ausdruck, daß jeder zum Gelingen des Festes beitragen möge, zu der jedes Mitglied auch verpflichtet sei. Er bedankte sich noch besonders, auch im Namen des Vereins, bei Herrn Schlaut, der in freundlicher Weise sein Grundstück für die Vogelstange und den Kugelfang kostenlos zur Verfügung gestellt hatte. Als dann mit dem Schießen begonnen wurde, stellten sich viele Schaulustige ein und es herrschte bald ein fröhliches Treiben an der Vogelstange. Schon kurz nach 15.00 Uhr gelang es Heinrich Sträter den Vogel abzuschießen. Er wurde somit neuer Schützenkönig und erkor sich Fräulein Maria Jeling zur Königin. Nachdem das Königspaar proklamiert war, marschierte der Schützenzug zum Festzelt zurück. Dort gab der traditionelle Königstanz den Auftakt zum allgemeinen Festball.

Der zweite Schützenfesttag verlief in gewohnter Weise. Nach der Gefallenenehrung war die Kinderbelustigung und das Kaffeetrinken der Damen sowie die Verlosung. Der Festball am Abend beschloss das Schützenfest.

 

Generalversammlung 1970

Am 29. Dezember 1970 fand in der Gaststätte Haus Waldfrieden die Jahreshauptversammlung statt. Um 19.30 Uhr eröffnete der Vorsitzende die Versammlung und begrüßte die zahlreich erschienenen Schützenbrüder. Einen besonderen Gruß erbot er seiner Majestät Heinrich Sträter und bedankte sich für seine gute und milde Regentschaft. Bevor der Vorsitzende zur Tagesordnung rief, wurde eine Gedenkminute für Gefallene und Verstorbene eingelegt.

Im Rückblick auf das Schützenfest 1970 bedankte sich der Vorsitzende bei den Schützenbrüdern, die zum Gelingen des Festes beigetragen hatten. Im Anschluss hieran wurde vom Schriftführer das Protokoll vorgetragen. Zum Kassenprüfer wurden Dr. Alfred Schürhoff und Josef Sommer gewählt. Die Herren hielten die Kasse für richtig geführt und beantragten Entlastung, die ihnen vonh den Versammelten einstimmig erteilt wurde. In der hiernach folgenden Vorstandswahl wurden Hubert Böinghoff und Josef Schlätker wiedergewählt. An Stelle des langjährigen Vorstandsmitglieds Heinz Schürhoff, der nach auswärts geheiratet hat, wurde Adolf Hörsting als zweiter Schriftführer in den Vorstand gewählt. Der Vorsitzende sprach im Namen des Vereins Herrn Schürhoff einen besonderen Dank für seine langjährige Tätigkeitim Vorstand und als Schießwart aus. Es wurden als Fahnenoffiziere Paul Brambrink, Alfons Brambrink und Heinz Hörsting gewählt. Als Ersatzoffizier wählte man Bernhard Brambrink.

Als nächster Punkt wurde der Verbleib alter Wertgegenstände des Schützenvereins z. B. Protokollbücher besprochen. Bisher wurden diese vom Schriftführer aufbewahrt und im letzten Jahr im Fahnenschrank in der Gaststätte Haus Waldfrieden eingeschlossen.

Für das kommende Schützenfest sollte ein neuer Festwirt angesprochen werden, jedoch kam man auf den langjährigen Wirt Anton Wiemann, der für das Schützenjahr 1971 in Frage kam, zurück. Beschlossen wurde, daß der Vorstand den Festwirt wähle und dieser auf der Generalversammlung erscheine, um noch verschiedene Wünsche vortragen zu können.

Im Punkt Verschiedenes diskutierte man überr ein Grundstück, daß nicht nur für das Schützenfest sondern auch für andere allgemekine Zwecke wie Bolz- und Fußballplatz benutzt werden soll. Hier war vorgesehen, ein Grundstück unterhalb des Kindergartens Börnste von der Gemeinde Kspl. Dülmen zu erwerben.

Der Vorsitzende schloß die Jahreshauptversammlung 1970 gegen 23.15 Uhr mit den besten Wünschen für das bevorstehende neue Jahr.

 

    1951 1952 1953 1954 1955 1956 1957 1958
   
1959 1960 1961 1962 1963 1964 1965 1966 1967 1968
1969 1970 1971 1972 1973 1974 1975 1976 1977 1978
1979 1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987  
 

Klickt auf die Jahre und Ihr gelangt zu den entsprechenden Berichten.

...........................................................................................................................................................................................

Wat loos?  2   Nah denn ...

 
 
 
 
 
 
 
 
Besucher seit dem 01.01.2015:  344386               Gerade online:  7               Besucher heute: 2                      Besucher gestern:  87