Schützengesellschaft Börnste e. V.  1751

Museum

Die Protokollbücher / Buch 2

 

1966
Seite 96 - 99

 

Vorstandsversammlung 1966

Im Mai tragen sich die Vorstandsmitglieder und Fahnenoffiziere zu einer Besprechung im Hause Schürhoff. Der Vorsitzende begrüßte zu Beginn die Majestäten und den Festwirt Anton Wiemann und bedankte sich im Namen des Vorstands für die Gastfreundschaft der Familie Schürhoff. Im offiziellen Teil kam besonders das Eintrittsgeld zur Sprache. Der Erlös von 250 Karten soll der Verein erhalten und die übrigen der Festwirt. Im weiteren wurde von den Jajestäten zur Kenntnis genommen, daß der Schmuck und das Krönchen für die Königin sowie der Hutschmuck für den König nicht mehr bzw. nur sehr schwer zu beschaffen sind. Es wurde daher beschlossen für die Knigin eine Krone anzulegen. Der König soll künfig im schwarzen Anzug und Zylinder gehen. Letzteres bedarf jedoch der Zustimmung der Generalversammlung. Auch sprach man von der Anschaffung neuer Schärpen. Bei einem guten Tropfen, vom Festwirt spendiert, ging die Versammlung zu Ende. 

 

Schützenfest 1966

Das Schützenfest 1966 begann in gewohnter Weise. An der Vogelstange brachte der Vorsitzende den Dank für die milde Regierungszeit Ihrer Majestäten zum Ausdruck. Hier wurde auch die Zustimmung der Schützenbrüder gegeben, daß der König künftig in schwarzem Anzug und Zylinder erscheinen soll. Während des Vogelschießens hatten sich viele Schaulustige aus Stadt und Land eingefunden. Unter ihnen sah man auch den neuen Dechanten von St. Viktor den H. H. Dr. Spital. Der Geistliche ließ es sich nicht entgehen auch einen Schuß auf den stolzen Vogel abzufeuern. Als man ihm die Donnerbüchse
dazu geben wollte, zog er sich jedoch zurück. Um so mehr schossen jetzt die Jungschützen. Nach etwa 80 harten Schüssen gelang es Bernhard Wieschhörster den Rest des Vogels
herunter zu holen und wurde somit Schützenkönig 1966. Zur Königin nahm er Fräulein Monika Geilmann. Nachdem das neue Königspaar proklamiert wurde, zog der Schützenzug zum Festzelt
zurück. Dort gab der Königstanz den Auftakt zum Festball.

Die Festfolge des zweiten Schützenfesttages verlief wie im Vorjahre. Nach der Gefallenenehrung war die Kinderbelustigung, Kaffeetrinken der Damen und Verlosung im Festzelt. Als Ehrengäste waren u. a. erschienen: die Geistlichkeit von St. Viktor die Herren Vikar Herpers und Diakon Lammers sowie Ehrenmitglied Herr Ridder und von der Dülmener Polizei die Herren Wondrak und Ströse. Am Abend verbrachten die Festteilnehmer noch ein paar frohe Stunden im Festzelt. So ging das Schützenfest 1966 zu Ende. 

 

Generalversammlung 1966

Am 26.11. fand die diesjährige ordentliche Generalversammlung in der Gaststätte "Waldfrieden" statt. Der Vorsitzende des Vereins eröffnete gegen 19.30 Uhr die Versammlung und begrüßte die anwesenden Schützenbrüder und besonders seine Majestät Bernhard Wieschhörster. Nachdem die Versammlung die Gefallenen und Verstorbenen der Bauerschaft in einer Gedenkminute geehrt hatte, ging man zur Tagesordnung über. In einem Rückblick auf das vergangene Jahr dankte der Vorsitzende allen denen, die sich im Verein verdient gemacht und zum Gelingen der Feste beigetragen hatten. Anschließend wurde vom Schriftführer das Protokoll vorgelesen und der Kassenbericht
vorgetragen. Zu Kassenprüfern wurden Anton Töns und Heinrich Kuhmann bestellt. Sie fanden die Kasse für richtig geführt. Daraufhin wurde dem Schriftführer und Vorstand Entlastung
erteilt. Bei der folgenden Vorstandswahl wurden die Herren Hubert Böinghoff und Josef Schlätker einstimmig wiedergewählt. Zu Fahnenoffizieren wählte man für das kommende Jahr Ewald Schlaut, Paul Sträter und Willi Wieschhörster und als Ersatzoffiziere Heinz Berning und Alfons Brambrink. Das Schützenfest 1967 wurde auf den 28. und 29. Mai festgelegt.
Die Festfolge sollte in gewohnter Weise erfolgen. Jedoch meinten einige Schützenbrüder, ob man nicht erst um 2.00 Uhr antreten solle, damit der Nachmittag nicht zu lange würde. Die
Mehrheit war aber für die gewohnte Tradition: "Um ein Uhr geit dat Scheiten an, für denn nien Küiningsmann." Nach einigen Tagesfragen schloß der Vorsitzende die schnell vonstatten gegangene Versammlung gegen 21.00 Uhr und wünschte allen ein erfolgreiches Schützenjahr.  

 

    1951 1952 1953 1954 1955 1956 1957 1958
   
1959 1960 1961 1962 1963 1964 1965 1966 1967 1968
1969 1970 1971 1972 1973 1974 1975 1976 1977 1978
1979 1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987  
 

Klickt auf die Jahre und Ihr gelangt zu den entsprechenden Berichten.

...........................................................................................................................................................................................

Wat loos?  36   Nah denn ...

 
 
 
 
 
 
 
 
Besucher seit dem 01.01.2015:  349399               Gerade online:  2               Besucher heute: 36                      Besucher gestern:  54