Schützengesellschaft Börnste e. V.  1751

Museum

Die Protokollbücher / Buch 3

 

2002
Seite 1 - 1

 

Generalversammlung

 

Noch deutlich unter den Vorzeichen unseres Vereinsjubiläums standen die Unterhaltungen der Börnster, als Josef Lücke alle Vereinsmitglieder und Gäste zur Jahreshauptversammlung am 5. Januar im Hause Waldfrieden begrüßte.

Besondere Willkommensgrüße galten dem amtierenden Königspaar Frank Brambrink und Tanja Berning, unserem Schützenkaiser Eduard Reuver, den Ehrenmitgliedern Ludger Kuhmann und Paul Mühlenbäumer wie auch unserem Festwirt Hans-Josef Kipp, Franz Overbeck als Getränkelieferant sowie unserem Konditormeister Paul Schulze-Berning.

Mit einer Schweigeminute gedachte man den Verstorbenen des vergangenen Jahres.

Nach einem kurzen Rückblick über das Jubiläumsjahr 2001 mit seinem Jubiläumsschützenfest, einem Festumzug, dem Kaiserschießen und der Veröffentlichung einer Vereins- und Heimatchronik kam man schnell zur Tagesordnung.

Das Jahresprotokoll mit vielen Details zum Vereinsleben des vergangenen Jahres wurde verlesen.

Kassenprüfer Bernhard Gövert, für den es im vergangenen Jahr ebenfalls viel zu tun gab, informierte die Versammelten über die finanzielle Situation im Jahr 1 nach dem Jubiläum.

Dank solider Planung, aber auch durch die Unterstützung unserer Börnster Unternehmen Lütkenhaus und Knepper, der Firma Mensmann sowie Dülmener Banken konnte ein ordentliches Geschäftsergebnis vorgelegt werden. Auf Antrag der Kassenprüfer Bernhard Krunke und Viktor Weiling wurde dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt. Als neuer Kassenprüfer wurde Thomas Laudick bestellt.

Turnusgemäß stellten Franz Wilde, Willi Wieschhörster und Bernhard Gövert ihre Vorstandsämter zur Verfügung. Wiederwahl wurde beantragt. Allen Dreien wurde per Akklamation für weitere Jahre das Vertrauen ausgesprochen.

Für unseren amtierenden Schützenkönig Frank Brambrink, der viele Jahre als Fahnenoffizier Dienst tat, wurde Markus Potthoff als Ersatz in das Offizierskorps gewählt. Bei unseren Fahnenschlägern verbleibt es bei der bewährten Aufstellung. Auch ihnen galt ein Wort des Dankes für den Einsatz im vergangenen Jahr.

Um aus der Währungsumstellung von der gewohnten DM auf den Euro keine "Teuroumstellung" werden zu lassen, wurde eine 1- zu 1- Umstellung beschlossen. Der Jahresbeitrag beträgt für das kommende Jahr somit 6,00 Euro, Eintrittsfähnchen kosten 4,00 Euro, Karten an der Abendkasse 5,00 Euro.

Nachdem auf Beschluss der Vereinsmitglieder auch 2002 in der Zeit vom 4. - 6. Mai ein Schützenfest gefeiert werden soll, ist es nun Aufgabe des Vorstands, notwendige Detailplanungen durchzuführen.

Mit einem Dankeschön an die Familie Knepper, in deren Räumen schon viele Jahre die Generalversammlung durchgeführt wird und auch unsere Vereinsfahne untergebracht ist, aber auch dem Dank an alle Börnster, die sich an den Aktivitäten des vergangenen Jahres beteiligt haben, schloss Josef Lücke diese Versammlung.

Beim anschließenden Winterfest konnten in gemütlicher Runde unter anderem auch Details der vergangenen, aber auch der kommenden Saison erörtert werden.

 

Schützenfest 2002

"Königswürde wird neu vergeben", so stand es in dicken Lettern über einem Artikel im Stadtanzeiger vom 1. Mai dieses Jahres.

Aber vorher, und das wurde spätestens allen Festteilnehmern am Samstagabend deutlich, sollte es trotz Regenwetter noch einen stimmungsvollen Festabend mit unserem Königspaar Frank Brambrink und Tanja Berning geben.

Schon bei der Messfeier am Spätnachmittag des 4. Mai waren sämtliche Sitzplätze im beheiztem Festzelt vergeben.

Auch am Abend, der von der Musikformation Hotline gestaltet wurde, waren die Börnster wahrlich nicht unter sich. Es gab viel zu tun für unsere Welter Schützen an der Kasse und für die Thekenmannschaft unseres Festwirts. Auch die etwas altersschwachen Dielen ächsten unter den Absätzen der Tanzbegeisterten.

So blieben vielen Börnstern nur wenige Stunden Schlaf, bis Franz Wilde mit deutlicher Stimme um 13.30 Uhr am Sonntagmittag die Schützen zum Antreten aufforderte. Mit musikalischer Begleitung durch den Musikverein Asbeck ging es dann zum Hof Brambrink, wo unser Königspaar mit stärkender Medizin (Korn) schon auf uns wartete. So konnte der Rückweg zum Festplatz nicht schwer fallen. Entschlossen und ohne Zögern rückten die Börnster Jungschützen den Insignien des Vogels zu Leibe. Nicht lange mussten wir warten, bis danach ein harter Kern mit stärkerem Kaliber dem Vogel zusetzte. Offenbar war Albert Düppmann das Zielwasser besonders gut bekommen. Mit sicherem Blick und einem gezielten Schuss gelang es ihm nach 25 Jahren wieder, die Königswürde zu erringen, nachdem sein "Mitstreiter" Franz-Josef Schürhoff nahezu die Hälfte des Vogels zur Strecke gebracht hatte und mit deutlichem Herzklopfen die Waffe zur Seite gelegt hatte. Zur Regentin an seiner Seite wählte Albert Monika Schürhoff, deren Vater vor 40 Jahren Schützenkönig war. 

Nach einer verdienten Verschnaufpause und gestärkt konnte unser Königspaar dann "das Zepter in die Hand nahmen" und den Festball eröffnen. Freudeund Begeisterung waren in den Augen unserer Majestäten, der Börnster und ihren Gästen abzulesen. Sie hatten offensichtlich nicht vor, sich den Unbillen des Wetters anzuschließen. Musikalisch gefordert von der Band Hotline dauerte dieser Abend bis tief in die Nacht, oder besser ausgedrückt, bis zum frühen Morgen. Begleitet von den Nachbarn traten unsere Majestäten dann den Heimweg an. Mit einem zünftigen Eierbacken beim König endete dann auch für die Nachbarn dieser stimmungsvolle Abend.

Um 14.30 Uhr am Montagnachmittag trafen sich die Börnster am Festplatz, um gemeinsam am Ehrenmal der Opfer von Gewaltherrschaft und Kriegen zu gedenken und einen Kranz niederzulegen. Die Gedenkrede hielt in diesem Jahr die stellvertretende Bürgermeisterin Irmgard Knoke.

Mit dem Kaffeetrinken im Festzelt, einer Tombola und der traditionellen Ausgabe von Kuchen und einem Getränk an die Kinder nahm der Nachmittag unter musikalischer Beleitung durch den Kolping-Spielmannszug seinen Lauf.

Alle Unentwegten, zu denen zählt der Schreiber auch, trafen sich um 20.30 Uhr zum sogenannten Abschlussabend, einem Festball mit familiären Charakter.

Es war ein gelungenes Fest, so war vielfach zu hören, als weit nach Mitternacht die Musik ihre Koffer packte und auch die Nachbarn ihr Königspaar nach Hause beleiteten, um dann nach einer kleinen Stärkung den Rest des Heimwegs zurückzulegen.

 

Seniorennachmittag

Im März des Jahres hatte der Schützenverein zum traditionellen Seniorennachmittag in das Haus Waldfrieden eingeladen. Eine Dia-Show mit Bildern aus den vergangenen 70 Jahren Vereinsleben ließ bei den Teilnehmern viele Erinnerungen wach werden. So soll auch der ein oder andere Kaffee als Folge intensiver Unterhaltung kalt geworden sein. "De Tiet is so gau veraohn" war für uns als Veranstalter ein schönes Kompliment.

 

Königsbier / Erntefest

Königsbier und Erntefest wurden wie seit Jahren auf dem Hof Wieschhörster gefeiert. Positiv aufgenommen wurde das Prinzip der Umlagefinanzierung, aber auch, insbesondere von den Frauen, die Anschaffungder Heizgeräte. Beide Feste nahmen einen harmonischen Verlauf.

 

Fußballturnier

Im August dieses Jahres nahmen unsere Fußballaktiven sehr erfolgreich am Turnier der Schützenvereine und der Landjugend teil. Sie räumten alles ab, was an ersten Plätzen zu erringen war.

Die Trophäen sind zur Zeit im Fahnenschrank ausgestellt.

Fußballer und Helfer trafen sich im November auf dem Hof Krunke zu einem gemütlichen Beisammensein.

 

Vorstandsarbeit

Das Jahr 2002 war im Vergleich zu dem Vorangegangenen ein ruhiges Jahr. Neben den üblichen Sitzungen zur Vorbereitung zukünftiger Veranstaltungen feierten Königspaar, Vorstand und Offiziere im Frühjahr auf dem Hof Lücke die sogenannte Weinprobe.

Im Spätsommer unternahmen Königspaar, Vorstand und Offiziere mit ihren Familien eine Radtour mit anschließendem Grillen bei Wilde / Geßmann.

 

Besichtigung der DAB-Brauerei

Am 27.6.2002 waren wir Gäste der Dortmunder Aktienbrauerei. Sie gehört zu den größten Getränkeproduzenten in NRW. Der gemütliche Ausklang fand im Hause Waldfrieden statt. Wir danken der Familie Overbeck als Initiator.

 

Betriebsbesichtigung Lütkenhaus

Im Herbst dieses Jahres hatten alle Börnster Gelegenheit, das Beton- & Fertigteilwerk zu besichtigen. Mehr als 100 Personen nahmen daran teil und konnten sich anschließend bei einem kleinen Imbiss auf dem Hof Wieschhörster über die gewonnenen Eindrücke austauschen.

 

  1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995
 
1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005
2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015
2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023 2024  
 

Klickt auf die Jahre und Ihr gelangt zu den entsprechenden Berichten.

...........................................................................................................................................................................................

Wat loos?  45   Nah denn ...

 
 
 
 
 
 
 
 
Besucher seit dem 01.01.2015:  363104               Gerade online:  4               Besucher heute: 45                      Besucher gestern:  53