Schützengesellschaft Börnste e. V.  1751

Museum

Die Protokollbücher / Buch 3

 

1998
Seite 59 - 65

 

Generalversammlung

 

Es ist schon Tradition, nach Weihnachtsfeiertagen und Jahreswechsel über das Schützenjahr Bilanz zu ziehen.

So konnte Josef Lücke zu Beginn der Jahreshauptversammlung am 3. Januar an die 70 Schützen willkommen heißen. Ein besonderer Gruß galt König Ludger Kuhmann, Königin Maria Krunke sowie den anwesenden Ehrenmitgliedern.

Mit einem stillen Gebet gedachten die Anwesenden den Verstorbenen.

Im Zeitraffer ließ Josef Lücke nochmals das vergangene Jahr Revue passieren und bedankte sich im Namen aller Anwesenden beim Königspaar für die gelungene Regentschaft.

Protokoll und Kassenbericht wurden verlesen. Die positive wirtschaftliche Entwicklung konnte auch 1997 fortgesetzt werden. Auf Antrag der Kassenprüfer Bernhard Brambrink und Ewald Schlaut erteilten die stimmberechtigten Schützen (66) dem Vorstand einstimmig Entlastung.

Als Kassenprüfer wurde Werner Sicking gewählt. Er wird zusammen mit Ewald Schlaut die finanziellen Geschicke des Vereins begleiten. Die Vorstandsmitglieder Josef Lücke, Paul Brambrink und Frank Brambrink stellten turnusgemäß ihre Ämter zur Verfügung. Heinz Potthoff, der stellvertretende Vorsitzende, bedankte sich bei ihnen, insbesondere aber bei Josef Lücke für seine 40-jährige Tätigkeit im Vorstand des Schützenvereins. Nach einem kurzen Ausblick auf unser Vereinsjubiläum im Jahr 2001 folgte sogleich die Wahl des Vorsitzenden. Wiederwahl wurde beantragt. Die Abstimmung erfolgte einstimmig. Ebenso klar wurde Frank Brambrink wiedergewählt. Beide nahmen die Wahl an. Für Paul Brambrink, der aus persönlichen Gründen auf eine Wiederwahl verzichtete, wurde Clemens Wilkens in den Vorstand bestellt. Auch diese Wahl erfolgte einstimmig. 

Auf die protokollarisch notwendige Frage, ob 1998 ein Schützenfest gefeiert werden soll, kam ebenso deutlich wie selbstverständlich das Ja der Schützen. Als Termin wurde der 16., 17. und 18. Mai genannt.

Wegen der sehr positiven Tesonanz soll auch in diesem Jahr am Samstag um 17.00 Uhr ein Gottesdienst im Festzelt unser Schützenfest einleiten. Für die Abendveranstaltung wurde die Gruppe Hotline verpflichtet. Am Sonntagnachmittag spielt der Musikverein Asbeck, auf dem Königsball wie am Vorabend die Gruppe Hotline.

Den Montagnachmittag gestalten die Senioren des Kolping-Spielmannszuges und für Nimmermüde wird am Montagabend ein Discjockey des Musicparks Göckener für die notwendigen Klänge sorgen.

In punkto Finanzen gibt es keine Veänderungen. Eintritt und Schußgeld betragen weiterhin 8,00 DM, der Beitrag 12,00 DM.

Mit Blick auf das Jahr 2001 wurde auch darüber diskutiert, ob und in welchem Rahmen eine Festschrift erstellt werden kann.

Es soll ein Arbeitskreis gebildet werden, der den Rahmen absteckt und Daten, Fakten, Bilder, Informationen und anderes über unsere Bauerschaft sammelt. 

Der Seniorennachmittag soll am 5. März im Hause Waldfrieden stattfinden. Für Freibier und Erntefest konnte noch kein Termin festgelegt werden.

Mit den besten Wünschen für 1998 beschloß Josef Lücke den offiziellen Teil des Abends und gab so das Startsignal für ein harmonisches Winterfest, das von Thomas Osterkamp musikalisch gestaltet wurde. 

 

Schützenfest 1998

Mit einem gut besuchten Gottesdienst im noch frischen Festzelt begann  am Samstagnachmittag um 17.00 Uhr unser Schützenfest. Wie im vergangenen Jahr zelebrierte Herr Dechant Stüper den Festgottesdienst.

Die Abendveranstaltung, an der auch viele Gäste nach Börnste gefunden hatten, wurde von den Sunnyboys, die für die Gruppe Hotline eingesprungen war, gestaltet. 

Am Sontagnachmittag, beim Abholen unseres Königspaares vom Hof Gövert, konnte man bei vielen Schützen die Folgen einer recht kurzen Nacht durchaus in den Augen ablesen. Aufkeimende Müdigkeit hatte aber in Anbetracht des mannstarken Musikvereins Asbeck und strahender Sonne keine Chance. Das längste Königsschießen in der Geschichte unseres Vereins, so stand es in der Dülmener Zeitung, sollte aber noch arg an unseren und den Nerven der Gäste rütteln. Mehr als 500 Schuß (400 plus 185) waren notwendig, bevor Bernhard Gövert um 18.28 Uhr die Königswürde erringen konnte. Majestätische Unterstützung erhält Bernhard von seiner Mitregentin Anne Brambrink. Seit 14.50 Uhr hatten vor allem die Jungschützen immer wieder das Gewehr gegen den Vogel, der sich wie im Vorjahr als äußerst zäh zeigte, gerichtet.

Mit einiger Verspätung, dafür aber vor nahezu vollem Haus konnten König Bernhard und Königin Anne den abendlichen Ball eröffnen. Gelöste Stimmung und eine tolle Atmosphäre kennzeichneten diesen Abend. Verwandte, Freunde, Bekannte des Königspaares und Abordnungen der Nachbarvereine werden dies ebenso empfunden haben.

Abseits vom feuchtfröhlichen Feiern begann der Montagnachmittag mit dem Totengedenken und der Kranzniederlegung am Ehrenmal. Das anschließende Kaffeetrinken und die Tombola verliefen in gewohnt harmonischer Atmosphäre. Den Tanzabend gestaltete ein Discjockey des Musicparks Göckener.

 

Freibier und Erntefest

wurden in Eigenregie durchgeführt und waren gut besucht. Familie Brambrink stellte hierfür ihre Maschinenhalle zur Verfügung. Hierfür auch an dieser Stelle ein herzliches Danke.

 

Sonstiges

Am 5. März fand der Seniorennachmittag im Hause Waldfrieden stat. Für Kurzweil sorgte Herr Petermann, der Filmbeiträge über Jubiläen und Stadtentwicklung von Dülmen zeigte.

Unsere Fußballer nahmen erfolgreich an verschiedenen Turnieren teil. Man kann allerdings nicht darüber hinwegsehen, daß unsere Kicker unter Nachwuchssorgen leiden.

Eine Abordnung des Schützenvereins nahm an den Jubiläumsfeierlichkeiten des Schützenvereins Merfeld teil. Börnster und Welter Frauen sorgten im Zelt an der Vogelstange für das leibliche Wohl der Gäste.

 

Vorstandsarbeit

Der Vorstand kam verschiedentlich zusammen, um Veranstaltungen vorzubereiten, Arbeiten am Platz auszuführen (z. B. Erneuerung es Zaunes) oder an dem großen Thema Jubiläum zu arbeiten.

Aber nicht nur Schweißtropfen bestimmten für uns als Vorstandsmitglieder das vergangene Jahr. Neben den Vereinsfesten gab es anläßlich einer Radtour und der Weinprobe durchaus Gelegenheit für feuchtfröhliches Beisammensein.

 

 

  1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995
 
1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005
2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015
2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023 2024  
 

Klickt auf die Jahre und Ihr gelangt zu den entsprechenden Berichten.

...........................................................................................................................................................................................

Wat loos?  2   Nah denn ...

 
 
 
 
 
 
 
 
Besucher seit dem 01.01.2015:  344299               Gerade online:  7               Besucher heute: 2                      Besucher gestern:  87