Schützengesellschaft Börnste e. V.  1751

Museum

Die Protokollbücher / Buch 1

 

1935
Seite 32 - 37

 

Protokoll der Generalversammlung vom 5. Mai 1935

 

Wie üblich wurde am vorgenannten Tage vom Schützenkönig und Vorstand in der Schule zu Börnste eine Generalversammlung einberufen. Der Vorsitzende Herr August Weiling eröffnete um 16.00 Uhr die gut besuchte Versammlung. Die ausscheidenden Vorstandsmitglieder Herrn Viktor Kuhmann und Joseph Berning Schriftführer wurden auf die Dauer von zwei Jahren einstimmig wieder gewählt. Das Schützenfest wird am Donnerstag nach Pfingsten den 13. Juni stattfinden. Der Morgen des 13ten Juni wird benutzt werden um der Gefallenen des Weltkrieges im Gebete zu gedenken. Es wird ein Hochamt für die toten Kämpfer des Vaterlandes, aus unserer Bauerschaft und den angrenzenden Teil von Mitwick in der Pfarrkirche zu Dülmen gelesen werden, wofür bei Einladung zum Feste Geldspenden entgegengenommen werden. Das Königsschießen beginnt um 13.00 Uhr. Geschossen wird mit Kleinkalibergewehren. Die Aufsicht beim Schießen wird den Herren Anton Schlaut und Alfons Krunke übertragen, welche für Gewehr und Munition zu sorgen haben. Am 14ten Juni findet das übliche Kriegerfest mit Gefallenenehrung und Kranzniederlegung am Denkmal statt. Antreten zu demselben 14.00 Uhr beim Gemeindevorsteher Brambrink. Am Denkmal werden Schulkinder Gedichte vortragen, welches im Festzelt durch eine kleine Gabe für die beteiligten Kinder, vom Schützenverein belohnt wird. Herr Lehrer Ridder wird eine Ansprache halten. Nach Rückmarsch zum Festzelt wird eine Verlosung stattfinden, an der sich Alt und Jung beteiligen können. Die Verlosungskommision besteht aus den Vorstandsmitgliedern, welches zwei Herren zugewählt werden, und zwar Heinrich Potthoff und Hubert Böinghoff. Einzelheiten über die Verlosung werden in der Vorstandssitzug beschlossen, welche am 27. Mai um 19.00 Uhr im Hause des Schützenkönigs stattfindet. Hierauf werden die Herren Lehrer Ridder und Franz Brambrink als Kassenprüfer bestimmt, welche selbige sofort vornehmen und die Versammlung davon in Kenntnis setzen, dass die Kasse für Recht befunden ist. Dem Kassierer wird einstimmig Entlastung erteilt. Hierauf wird die Versammlung vom Vorsitzenden um 17.30 Uhr mit einem dreifachen Sieg Heil geschlossen.    

 

Protokoll der Vorstandsversammlung 1935

Die angesetzte Versammlung welche am Montag, den 27. Mai stattfinden sollte, wurde wegen des Welter Schützenfestes am 28. Mai im Hause des Schützenkönigs Potthoff abgehalten. Die Vorstandsmitglieder waren vollzählig erschienen. Außerdem nahm Herr Lehrer Ridder und der Festwirt Wilh. Gerding Merfelderhoff an der Versammlung teil. Nach einer Kaffeeprobe eröffnete der Vorsitzende Herr Weling um 20.30 Uhr die Versammlung. Beschlüsse über den ersten Tag des Schützenfestes waren bereits auf der Generalversammlung getätigt. Über die Feier des zweiten Tages wurde folgendes beschlossen: Antreten zur Gefallenenehrung ist um 14.00 Uhr beim Gemeindevorsteher Brambrink. Der am Denkmal niederzulegende Kranz wird vom Schützenkönig gestiftet und von Schulkindern getragen. Sämtliche Schulkinder werden am Denkmal Aufstellung nehmen und von denselben wird  auch ein Gedicht vorgetragen werden. Herr Lehrer Ridder wird dann eine Ansprache halten. Nach Beendigung der Feier wird der Zug geschlossen mit den Kindern zum Festzelt marschieren, wo für Kinderbelustigung Sorge getragen wird. Jedes Kind wird eine Flasche Kakaomilch und ein Stück Kuchen erhalten. Zur Deckung der Unkosten stiftet der Festwirt Gerding 2,00 RMK. Hierauf folgt eine Verlostung, an der sich Jung und Alt beteiligen können. Preise zur Verlosung werden am Sonntag, den 2. Juni bei Scho, Büsse und Homann eingekauft. Die Verlosung erfolgt in gewohnter Weise. Weiter beschloss der Vorstand auf Antrag des Schützenkönigs, daß am ersten Tage nur die beiden Königspaare und deren Eltern das Essen unentgeltlich erhalten, während die übrigen Geschwister des Königspaares hiervon ausgeschlossen werden. Nach einer Brantweinprobe, die vom Festwirt gestiftet wurde, schloss der Vorsitzende um 23.00 Uhr die Versammlung und leitete den gemütlichen Teil ein, der recht feucht und fröhlich sich gestaltete.   

 

Verlauf des Schützenfestes 1935

Das diesjährige Schützenfest fand auf dem Hofe des Schützenkönigs Herrn Heinrich Potthoff am 13. Und 14. Juni statt. Das 25-jährige Schützenjubiläum welches der Schützenkönig in diesem Jahre feiern konnte, wurde den Festteilnehmern durch ein Schild am Eingang angedeutet. Um 13 Uhr versammelten sich die Schützen am Festzelt, welche alle sehr überrascht waren, dass wir drei Vertreter der Münsterischen Zeitung (Münsterischer Anzeiger) schon zu den Festteilnehmern zählen durften. Dieselben machten bis zu 30 fotografische Aufnahmen und hielten das alte traditionelle Schützenfest im Bilde fest.

Herr Bernhard Brambrink, der in diesem Jahre zum ersten Male die Gäste zum Schützenfest eingeladen hatte, ließ um 13 ¼ Uhr zum Königsschießen antreten. 50 Schützen marschierten unter seinem Kommando und unter den Klängen der Dülmener Musikkapelle zur Vogelstange. An der Vogelstange wurde nach alter Sitte ein kurzes Gebet verrichtet, worauf der Vorsitzende des Vereins eine kurze Ansprache an die Schützen hielt und die Vertreter der Zeitung, die schon mit ihren Aufnahmen begonnen hatten, begrüßte. Nach Bekanntgabe der Satzungen begann das Vogelschießen, welches sofort mit großem Interesse verfolgt wurde. Waren doch aus Anlass des 25jährigen Jubelfestes auf den Abschuss von Zepter und Reichsapfel Preise gesetzt worden. Nach zweistündigem Schießen gelang es Herrn Bernhard Uhlending den Königsschuss abzugeben. Selbiger erwählte sich Frl. Johanna Hörsting zur Königin.

Nach Proklamation des neuen Königspaares erfolgte der Rückmarsch zu dem nahe gelegenen Festzelt, wo am Eingang das neue Königspaar und die Schützen durch einen Spruch beglückwünscht wurden. Nach Eintritt ins Festzelt fand der Königstanz statt womit der Festball eröffnet wurde. Die Wirtschaft, welche dem Wirt Willi Gerding aus Dülmen übertragen war, sorgte nun um Durstige zu tränken, sodass nach kurzer Zeit Festtagsstimmung herrschte. Die Beteiligung am Schützenfest war aus der Stadt Dülmen und den angrenzenden Bauerschaften sehr gut. Alt und Jung vergaßen die Sorgen des Alltags und vereinten sich zum frohen Feste bis in die Morgenstunden.

Der Münsterische Anzeiger brachte am folgenden Donnerstag ein Extrablatt mit der Überschrift: „Münsterländer Schützenfest nach alter Sitte. Wie die Börnster Bauern nach altem Brauchtum ihr Schützenfest feiern“ heraus und schilderten das Schützenfest in Wort und Bild. Die Zeitung liegt diesem Protokoll, solange sie erhalten werden kann, bei.

(hier geht es zum Extrablatt, wir danken Herrn Josef Lücke, der uns ein Exemplar zur Verfügung stellte)

Der 14. Juni begann mit der Ehrung der Gefallenen des Weltkrieges am Kriegerdenkmal, welcher schon am ersten Tage durch ein Hochamt in der Pfarrkirche zu Dülmen gedacht war.  Geschlossen marschierten sämtliche Festteilnehmer vorn Bürgermeister Brambrink unter der Führung des Herrn Anton Hülk junior, zum Kriegerdenkmal an der Börnster Schule. Dortselbst wurde, wie in den letzten Jahren üblich, von Schulkindern ein Gedicht vorgetragen. Herr Lehrer Ridder hielt eine Ansprache, in der er in ernsten Worten der Gefallenen gedachte und unserem Reichskanzler Adolf Hitler, Führer des dritten Reiches, die Anerkennung aussprach, das wir den toten Kämpfern des Krieges 1914 – 1918 gedenken müssen und legte in diesem Sinne am Denkmal einen Kranz nieder. Nachdem die Musik das Lied vom guten Kammeraden gespielt hatte, ging es geschlossen mit sämtlichen Schulkindern zum Festzelt.

Dortselbst ward für Kinderbelustigung und Verlosung Sorge getragen und Jung und Alt verlebten noch frohe Stunden. Den Kindern wurde eine besondere Freude mit Kuchen und Limonade bereitet. Die Älteren und die tanzlustige Jugend verließen in der Morgendämmerung das Festzelt um die Freuden wieder mit der Arbeit einzutauschen. Das beliebte Börnster Schützenfest blieb in Stadt und Land noch lange im Gedächtnis und im Gerede der Festteilnehmer.

1929 1930 1931 1932 1933 1934 1935 1936 1950 1951

Klickt auf die Jahre und Ihr gelangt zu den entsprechenden Berichten.

...........................................................................................................................................................................................

Wat loos?  9   Nah denn ...

 
 
 
 
 
 
 
 
Besucher seit dem 01.01.2015:  467683               Gerade online:  8               Besucher heute: 9                      Besucher gestern:  230