Eigene Berichte

Ausgrabungen

2017

 

Freitag, den 27.1.2017:

Aus Anlass des heutigen Ehrentages unseres verdienten Vorstandsmitglieds ....... ........ setzen wir die beliebte Reihe "Neues aus Börnste, dem Tal der Könige" an diesem winterlichen Freitag fort.

Folge 13:

Neues aus Börnste, dem Tal der Könige

Die Ausgrabungen im Dülmener Stadtarchiv haben erneut ein Stück Börnster Geschichte freigelegt. Unter einer dicken Permafrostschicht befanden sich zwei Artikel des Dülmener Anzeigers vom 17. Maii 1902:

Börnste, 16. Mai. In recht gemütlicher Weise ist hier das gestrige Schützenfest bei Frau Wwe. Weiling verlaufen. Wenngleich der Morgen ein recht finsteres Gesicht machte und mit Regen drohte, war der Nachmittag frei von allen störenden Einflüssen, so daß sich viele Teilnehmer aus der Stadt und Umgegend auf dem Festplatze eingefunden hatten. Herr August Uphues t(h)at den Königsschuß und erwählte sich Fräulein Bickert zur Königin.

Der für diesen Text verantwortliche Aushilfsredakteur von "Börnste Online" gratuliert den Nachfahren des Börnster Königspaares 1902

August Uphues

und

Frl. Bickert

sowie unserem verdienten Vorstandsmitglied.

Der Hof Düppmann (früher Bickert), Börnste 10, Winterimpression um das Jahr 1920

Doch unter welchen äußeren Umständen fand dieses Schützenfest bei der Familie Weiling statt? Der nachfolgende Zeitungsausschnitt vom gleichen Tage lässt uns förmlich erzittern:

Aus verschiedenen Gegenden kommen von gestern Meldungen über Schneefälle und Frostschäden, die in der Eifel und Hunsrück sowie im Sauerland nicht unbeträchtlichen Schaden anrichteten. An der belgischen Grenze war der Schneefall ganz besonders stark. An der oberen Ruhr sank das Thermometer in der gestrigen Nacht auf 3 - 4 Grad unter Null.

Rechnen wir die Werte auf die Tiefebene des Hofes Weiling um, so dürfte bei Temperaturen von rund null Grad Schützenfest gefeiert worden sein. Das Jahr 1902 steht damit in direkter Konkurenz mit dem Jahr 2016 um den Titel "Kältestes Börnster Schützenfest seit Menschengedenken".

Börnster Naturkundler befürchten Auswirkungen auf das Schützenfest 2017 und bezeichnen dieses seltene Wetterphänomen auch als die sogenannte "Weiling-Kälte".

Andreas Feldmann und Andreas Weiling im Hagelunwetter des Jahres 2016. Das Bild ist kein "Fake" Der große weiße Punkt in Brillennähe ist ein Hagelkorn.

Unser aktueller Regent Andreas Weiling wird dazu sicherlich nähere Auskünfte während der anstehenden Generalversammlung der Schützengesellschaft geben können.

------------------------------------------------------------------------------------

Mittwoch, 4. Januar 2017

Neues aus Börnste, dem Tal der Könige

Ausgrabung Nummer 12, das Jahr 1912

Das Jahr ist gerade mal vier Tage alt und schon hat Börnste ein neues (altes) Königspaar.

Die Dülmener Zeitung berichtete am 1. Juni 1912 wie folgt:

Das Schützenfest in Börnste nahm gestern bei angenehmer Witterung und guter Verpflegung einen schönen Verlauf. König wurde Herr Uhlending, welcher Frl. Düppmann gnt. Uphues  zur Königin erwählte.

Das Redaktionshaus von "Börnste Online" gratuliert als direkter Nachbar den Nachfahren des Königspaares

Herrn Uhlending

und

Frl. Düp(p)mann gnt. Uphues

Der Hof Uhlending, Börnste 24, Winterimpression um das Jahr 1912

...........................................................................................................................................................................................

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Börnste und seine neuen Könige

Folge 11, das Jahr 1913

Auch das Jahr 1913 soll seinen Börnster Schützenkönig haben. Für die Königsfindung dienen uns wie schon im Jahr 1900 zwei Fakten:

1. Die Tatsache, dass der Regent in diesen Jahren mit der Würde auch die Pflicht übernommen hat, das Schützenfest auf seinem Hof abzuhalten.

2. Der Artikel der Dülmener Zeitung vom 6. Juni 1914, in dem es heisst, dass "am gestrigen Donnerstag bei Herrn Ant. Rath daselbst gefeiert wurde"

Das diesjährige Schützenfest in Börnste, welches am gestrigen Donnerstag bei Herrn Ant. Rath daselbst gefeiert wurde, nahm bei starker Teilnahme aus der näheren und weiteren Umgegend einen recht befriedigenden Verlauf. Die Königswürde errang Herr Ant. Mensmann gent. Geilmann, welcher Fräul. Schürhoff zur Königin erwählte. Ein flottes Tanzkränzchen hielt die Teilnehmer noch längere Zeit in gemütlicher Stimmung zusammen.

Also legen wir uns fest, der Schützenkönig des Jahres 1913 heisst:

Anton Rath

Die Möglichkeit, dass ein Kötter im Jahr 1913 König wurde und das Fest bei seinem Nachbarn abgehalten hat, ziehen wir mal nicht in Betracht..

Übrigens: In den nächsten Tagen wird die Chronik der Schützengesellschaft Börnste um einen weiteren Regenten ergänzt.
Die Suche in den Archiven der Stadt Dülmen war sensationell erfolgreich.
Da gilt es für "Börnste online" nicht nur eine Seite
sondern ein ganzes Kapitel der Vereinsgeschichte neu zu schreiben. Die Namen eines weiteren bisher unbekannten Königs und einer Königin werden demnächst auf diesen Seiten veröffentlicht. Wenn das kein Grund ist "Börnste online" anzuklicken .....
Mithilfe ist übrigens erwünscht. Meldet euch, wenn ihr zum Beispiel das Rätsel des Jahres 1910 lösen könnt, die Vornamen des Königspaares von 1905 kennt, Fotos zur Verfügung stellen könnt oder etwas aus dem Leben der "neuen" alten Könige berichten möchtet.
 

------------------------------------------------------------------------------------

Sonntag, 4. Dezember 2016

2. Advent

Börnste und seine neuen Könige

Folge 10, das Jahr 1910, ein Jahr voller Rätsel um ein bereits bekanntes Königspaar!?

Eigentlich wär alles ganz einfach, es gibt eine Königsplakette (siehe unten) und die Ausgabe der Dülmener Zeitung, die am 21. Mai 1910 auf zwei Seiten wie folgt berichtet:

Das Schützenfest in Börnste, welches am gestrigen Donnerstag beim Kötter Potthoff gent. ......... gefeiert wurde, nahm einen schönen

 Verlauf. .............................  , er errang die Königswürde und erwählte Fräulein Hülck zur Königin.

Ausgerechnet in die erste Zeile der zweiten Seite schleicht sich ein Druckfehler ein. Lediglich die untere Hälfte des Geschriebenen ist (bisher) zu lesen. 

Nehmen wir die Chronik unserer Schützengesellschaft (Seite 142) hinzu, hätten wir mit Heinrich Potthoff und Antonia Hülk für das Jahr 1910 ein bereits bekanntes Königspaar.

Nur, diese Namen gab es schon im Jahr 1909. Hätte die Dülmener Zeitung es denn unerwähnt gelassen, wenn der alte König erneut die Königswürde erlangt? Kann jemand aus dem Geschriebenen auch nur ansatzweise den Namen Potthoff erahnen? Was ist mit der Königin Fräulein Hülk (1909) bzw. Fräulein Hülck (1910)? Regierte die gleiche Person in zwei aufeinanderfolgenden Jahren an der Seite zweier Könige?

Wer kennt des Rätsels Lösung?

------------------------------------------------------------------------------------

Sonntag, 27. November 2016

1. Advent

Börnste und seine neuen Könige

Folge 9, das Jahr 1909

Betrachtet man die Geschichte der Königspaare der Schützengesellschaft Börnste etwas genauer, so fällt auf, dass in einigen aufeinanderfolgenden Jahren enge familiäre Bindungen zwischen den alten und den neuen Königspaaren bestanden haben. Auch die Jahre 1909 und 1910 könnten dazu gehören.  

Bringen wir zunächst Licht in das Dunkel des Jahres 1909.

Fakt ist, die Dülmener Zeitung berichtet am  5. Juni 1909 wie folgt:

Börnste, 4. Juni.  Das gestrige Schützenfest zu Börnste hatte infolge der angenehmen Witterung eine große Anzahl Teilnehmer aus der Umgegend herbeigelockt. König wurde Herr Heinrich Potthof, welcher Frl. Hülk zur Königin erwählte. Spät am Abend brachte ein feiner Regen Abkühlung und wirkte erfrischend auf die Teilnehmer.

Damit steht unumstößlich fest:

Heinrich Potthof(f)

und

Fräulein Hülk

sind das Königspaar des Jahres 1909. Die Redaktion von "Börnste Online" gratuliert.

Nur, was bedeutet diese Feststellung für das Jahr 1910 und die oben abgebildete Königsplakette? In der nächsten Ausgabe von "Börnste Online" werden wir darüber berichten.

Eins schon mal vorweg: Auch für das Jahr 1910 liegt uns der Bericht der Dülmener Zeitung vor, aber der wirft mehr Fragen auf, als dass er Antworten gibt ....

------------------------------------------------------------------------------------

19. November 2016

König Nr. 8

Börnste und seine neuen Könige

Eine Fortsetzungsgeschichte in mindestens zehn Gängen ...

Die Dülmener Zeitung berichtet am 16. Juni 1908 wie folgt:

Das diesjährige Schützenfest in Börnste wurde am Donnerstag bei Herrn Bern. Geilmann gefeiert und nahm einen schönen Verlauf. König wurde Herr Heinrich Temming, welcher Fräulein Anna Geilmann zur Königin erwählte.

Die Redaktion von "Börnste Online" gratuliert den Nachfahren des Königspaares
 
Heinrich Temming
und
Anna Geilmann.
 
Mit der Königin Anna Geilmann finden die "Geilmann-Festjahre" ihre Fortsetzung. Handelt es sich bei ihr wohlmöglich um die Regentin des Jahres 1906? Der Name Temming als Börnster Monarchen erstaunt den Schreiber dieser Zeilen, hat da ein Merfelder still und heimlich für ein Jahr Börnste erobert?

------------------------------------------------------------------------------------

12.11.2016:

Königin gesucht!

Für das Jahr 1907 fehlt sie uns, die Regentin an der Seite vom Holzschuhmacher Geilmann.

Der Dülmener Anzeiger berichtet am 22. Juni 1907 unvollständig:

Schützenfest.  Das gestrige Schützenfest in Börnste, welches bei Herrn Anton Brambrink gefeiert wurde und vom herrlichsten Wetter begleitet war, nahm einen schönen Verlauf. Schützenkönig wurde der Holzschuhmacher Geilmann, bei dem die Feier im nächsten Jahre stattfinden wird.

Immerhin, wir haben mit

Holzschuhmacher Geilmann

unseren siebten "neuen" alten König. Die Redaktion von "Börnste online" gratuliert.

------------------------------------------------------------------------------------

2.11.2016:

Neues aus Börnste, dem Tal der Könige

Die Ausgrabungen im Dülmener Stadtarchiv haben erneut ein Stück Börnster Geschichte freigelegt. Unter tonnenschwerem Altpapier befand sich dieser Bericht des Dülmener Anzeigers vom 9. Juni 1906:

Das Schützenfest in Börnste, welches gestern auf dem Hofe Mühlenbäumer gefeiert wurde, nahm einen recht gemütlichen Verlauf. König wurde Herr Anton Brambrink, welcher Fräulein Anna Geilmann zur Königin erwählte.

Dies ist nunmehr das sechste für euch freigelegte Mediengrab.

Wir gratulieren dem Königspaar von 1906:

Anton Brambrink

und

Anna Geilmann

------------------------------------------------------------------------------------

23. Oktober 2016:

König Nr. 5

Börnste und seine neuen Könige

Eine Fortsetzungsgeschichte in mindestens zehn Gängen ...

Diesmal sind wir weniger sprunghaft, auf das Jahr 1904 folgt 1905

Bericht des Dülmener Anzeigers vom 27. Mai 1905:

Die Zeit der Schützenfeste hat begonnen. Am Mittwoch wurde in Börnste das Schützenfest beim Zimmermann Bernard Uhlending gefeiert, bei welcher Gelegenheit Kolon Mühlenbäumer diesjähriger König wurde und Fräulein David zur Königin erwählte. Das Fest verlief zu allgemeiner Zufriedenheit.

 

Und damit haben wir wieder ein komplettes "neues" altes Königspaar.

Vivat, Vivat

Kolon Mühlenbäumer

und

Fräulein David

------------------------------------------------------------------------------------

13. Oktober 2016:

König Nr. 4

Börnste und seine neuen Könige

Eine Fortsetzungsgeschichte in mindestens zehn Gängen ...

Wir sind fast schon aktuell und liefern unumstößliche Fakten aus dem Jahr 1904. Der Dülmener Anzeiger berichtet am 19. Mai 1904:

Börnste, 18. Mai.  In recht gemütlicher Weise ist hier heute das diesjährige Schützenfest bei Herrn Espeter verlaufen. Auch die Witterung war dem Feste ziemlich günstig, sodaß sich viele Teilnehmer aus Dülmen und Umgegend eingefunden hatten. Nachdem Herr Zimmermann Bernard Uhlending den Königsschuß abgegeben und zur Königin Fräulein Theresia Schlaut erkoren hatte, hielt der Ball die Teilnehmer noch recht lange zusammen.

 

Ja, ihr habt richtig gelesen, für das Jahr 1904 können wir mit

Bernard Uhlending

und

Theresia Schlaut

ein komplettes "neues" altes Königspaar liefern. Das Königspaar, es lebe hoch...

-------------------------------------------------------------------------------

8.10.2016:

König Nr. 3

Börnste und seine neuen Könige

Eine Fortsetzungsgeschichte in mindestens zehn Gängen ...

Auch das Jahr 1900 soll seinen Börnster Schützenkönig haben. Für die Königsfindung dienen uns zwei Fakten:

1. Die Tatsache, dass der Regent in diesen Jahren mit der Würde auch die Pflicht übernommen hat, das Schützenfest auf seinem Hof abzuhalten.

2. Der Artikel des Dülmener Anzeiger vom 6. Juni 1901 (siehe weiter unten), der davon spricht, dass "in recht gemütlicher Weise ... gestern das Schützenfest bei Herrn Joseph Püffken verlaufen" ist.

Also legen wir uns fest, der Schützenkönig des Jahres 1900 heisst:

Joseph Püffken

Die Möglichkeit, dass ein Kötter im Jahr 1900 König wurde und das Fest bei seinem Nachbarn abgehalten hat, ziehen wir mal nicht in Betracht..

............................................................................................................................................................

2.10.2016:

Wie versprochen, hier ist er nun:

 Josef Uphues,

unser zweiter neuer unbekannter König.

 

Wir blicken zurück ins Jahr 1899:

Das Jahr 1899 ist ein ganz besonderes in der langen Geschichte der Schützengesellschaft Börnste.

Der Schützenkönig von 1894 Heinrich Brambrink (Nr. 33) war wegen Krankheit (vorgerückte Schwindsucht) nicht in der Lage das Schützenfest abzuhalten. Deshalb fiel es ist den Jahren 1895 bis 1898 komplett aus.

Im Jahr 1899, genauer am 15. Mai 1899, wird dann von jungen Leuten ein provisorisches Schützenfest veranstaltet. Den Königsschuss gibt Herr Franz Bickert ab.

Der Dülmener Anzeiger berichtet am 16. Mai 1899 wie folgt:

Dülmen, 15. Mai. Bei dem gestrigen Vogelschießen in Börnste zum Ersatze für den verstorbenen alten Schützenkönig, tat der Landwirt Bickert den Königsschuß und wurde darauf zum König proklamiert.

Franz Bickert wird wohl auf Ewig der Börnster König mit der kürzesten Regentschaft sein, denn bereits einen Monat später geht die Amtszeit zu Ende. Auf seinem Hof wird am 14. Juni das eigentliche Schützenfest abgehalten.

Dülmener Anzeiger vom 15. Juni 1899:

Börnste, 14. Juni. Gestern fand in unserer Bauerschaft das diesjährige Schützenfest statt, welches einen sehr vergnügten Verlauf nahm. Schützenkönig wurde der Ökonom Josef Uphues.

Josef Uphues ist also je nach Sicht- und Rechenweise der zweite bzw. dritte Börnster Monarch in diesem Jahr, und was noch viel wichtiger wiegt: Die Zeit der jährlichen Feste ist wiederbelebt.

------------------------------------------------------------------------------------

28.09.2016:

Börnste hat einen neuen König

Wir gratulieren Herrn Colon A. Weiling

Ok. diese Info kommt etwas spät, war aber der Redaktion von "Börnste online" bisher nicht bekannt. Der "Dülmener Anzeiger" berichtete zeitnah: 

Börnste, 5. Juni. In recht gemütlicher Weise ist hier gestern das Schützenfest bei Herrn Joseph Püffken verlaufen. Auch die Witterung war dem Feste sehr günstig, so daß sich viele Teilnehmer aus Dülmen und der Umgegend eingefunden hatten. Nachdem Herr Kolon* A. Weiling den Königsschuß abgegeben, hielt der Ball die Teilnehmer noch recht lange zusammen.

 

Soweit der Artikel des "Dülmener Anzeiger", erschienen vor 115 Jahren am 6. Juni 1901.

 
(*Die Bezeichnung „Colon“ / „Kolon“ stammt aus dem 18. Jahrhundert. Der Begriff geht auf das „kolonisieren“, d.h. urbar machen und besiedeln von Wald- und Heideland zurück.
„Colon“ bezeichnete den freien Bauern, der eigenen Grundbesitz bewirtschaftete)

.......................................................................

 

Wat loos?  36   Nah denn ...

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
 
 
Besucher seit dem 01.01.2015:  405090               Gerade online:  5               Besucher heute: 36                      Besucher gestern:  73