Schützengesellschaft Börnste e. V.  1751

Bilderbogen

Von Jahr zu Jahr

1933

1933

In den Vereinigten Staaten beginnt der neu gewählte Präsident Franklin D. Roosevelt als Antwort auf die Weltwirtschaftskrise mit dem New Deal, einer umfassenden Wirtschafts- und Sozialreform.

Die Weimarer Republik scheitert, die braune Brühe kommt an die Macht und errichtet das "Dritte Reich" und das erste Konzentrationslager.

Die vom früheren deutschen Reichskanzler Heinrich Brüning initiierte  4-Pfennig-Münze wird mangels Akzeptanz in der Bevölkerung für ungültig erklärt.

Nein, der FCB ist noch nicht unangefochten an der Spitze des Deutschen Fußballs. Fortuna Düsseldorf wird Deutscher Fußballmeister.

Auch bei den Börnster Schützen gibt es einen Wechsel an der Spitze. Anna Brambrink und Bernhard Sträter heißen die neuen Regenten.

...........................................................................................................................................................................................

Die Dülmener Zeitung berichtet am 24.05.1933 von der Generalversammlung der Schützengesellschaft Börnste:

Die Börnster Schützengesellschaft hielt am vergangenen Sonntag die Generalversammlung ab. Der verdiente und langjährige Vorsitzende, Gutsbesitzer August Weiling, wurde einstimmig wiedergewählt. Dem Vorstand gehören an: Josef Berning, Sträter, Kuhmann und Schürhoff. In die Verlosungskommision wurde gewählt: R. Potthoff und Bernard Wortmann. Das diesjährige Schützenfest wird am 12. und 13. Juli bei Bernard Berning abgehalten. Das Fest wird eingeleitet durch einen Gottesdienst in der Pfarrkirche zu Dülmen zu Ehren der gefallenen Krieger aus Börnste. Die Versammlung schloß mit dem Absingen des Horst Wessel-Liedes. 

Am 14. Juli 1933 gibt es dann den Bericht der Bulderner Zeitung vom Schützenfest:

Das Börnster Schützenfest am Mittwoch bildete den Abschluss und zugleich Höhepunkt der langen Reihe der Schützenfeste in der Umgebung Dülmens (Hiddingsel steht noch aus). Nach einer Vorfeier am Dienstag und einem Gottesdienst für die Gefallenen am Mittwochmorgen trafen sich am Nachmittage die Schützen zum edlen Wettstreit. Bereits um 1/2 3 Uhr fiel der Königsschuss durch Bernhard Sträter, der sich Fräulein Aenne Brambrink zur Königin erwählte. Am Abend fand unter überaus starker Anteilnahme aus Stadt und Land der gesellige Teil mit Tanz statt, von dem zu sagen ist, daß er sehr fidel verlief. Das Festzelt auf dem Hofe des Schreinermeisters Berning erwies sich beinahe zu klein, um all das lustige Volk zu fassen, das herbeigeströmt war. Es herrschte den ganzen Abend über eine ausgezeichnete Stimmung, sodaß die Wogen der Begeisterung gelegentlich recht hochgingen. Und das tat keinem leid, denn schließlich ist das Schützenfest dazu da, in das Grau des Alltags etwas Abwechslung zu bringen.

Anna Brambrink und Bernhard Sträter

Hier noch ein abschließender Blick auf die benachbarten Monarchien zur Blütezeit der Regentschaft von Königin Anna Brambrink und König  Bernhard Sträter im Jahr 1933 nach Christi Geburt:

Schützenverein Merfeld: Königspaar B. Plastrotmann und Hermann Kock

Das Königspaar der Merfelder: B. Plastrotmann und Hermann Kock, Fahrer der Kutsche: Autermann

Schützenverein Welte: Th. Lohmann und Katharina Decker

Schützenverein Leuste: Es gibt noch keinen Schützenverein, erst seit 1955 werden Schützenkönige ermittelt.

Schützenverein Kohvedel: Bernhard Höltken und Anna Flenker

Kohvedel 1933: Das Königspaar Bernhard Höltken und Anna Flenker

Nieströter Schützenverein: Königspaar Fine David und Karl Denter

Schützenverein Burgwache Hausdülmen:


 
 
  1933 
 
 
 
Besucher seit dem 01.01.2015:  344299